Wir sprachen ja einmal über das Medinat Weimar

Telefonat 13. 08. 2015:

IM Thomas Koerner:
Z.b. Wir sprachen ja einmal über das Medinat Weimar oder?

Udo Pohlmann:
Ja.

IM Thomas Koerner:
Was ist das genau?

Udo Pohlmann:
Wahrscheinlich Weimarer Republik, oder sowas in der Art.

IM Thomas Koerner:
Nein, nein nein nein nein, das ist die, das ist die die, das ist ähm, der Versuch, aus dem Bundesland Thüringen jüdischen Staat zu machen, im Prinzip das was wir für die Dünenbahn planen, ist in in Sachen Weimar in Sachen Medinat Weimar schon wesentlich weiter vorangeschritten, Medinat Weimar.org. Tja, da kann man sich das, da kann man sich das ganz einfach durchlesen. Punkt 1: Medinat Weimar setzt sich für die Etablierung eines jüdischen Staates in Thüringen ein, die Hauptstadt soll Weimar sein. Punkt zwei: Noch interessanter, Medinat Weimar löst, löst folgende Probleme, ob jüdische Trauma, deutsche Schuld, Nahostkonflikt, ostdeutsche Depression, oder andere Welt-Probleme, Medinat Weimar löst alle Lösungen auf jeden, alle Probleme auf einmal, muss es heißen, das ist verschrieben.

Udo Pohlmann:
Das steht so im Internet?

IM Thomas Koerner:
Ja.

_________________________________________________

Koerner spricht über die Grenzen der D-Zone Dünenbahn

20.09 2014

Thomas Koerner:
Argrar-Industrieller Komplex, das ist das, was die die gesamte Landwirtschaft, die es dort gibt, AEK ähm, alternative Psychologie Nutzung, drittes Auge Shiva, ge, ja, geheimes Sondierungsgespräch, ist Ihnen bekannt, welches Thema hatten wir denn jetzt gerade, wir hatten, wir hatten, achso, andere Zonen sagten sie nä ?

Udo Pohlmann:
Wir hatten die, das, ähm, die weichen mussten, die zwei Leute.

Thomas Koerner:
Ja, es sind ja nicht nur, es ist ja nicht nur dieses Ehepaar.

Udo Pohlmann:
Zwei Obdachlose.

Thomas Koerner:
Ach, Obdach, Obdach, das war, das war in, das war in unserer Kindheit, das war in unserer Kindheit, der hieß auch Udo, ähm, a,h nein, ich weiß was Sie meinen, ja ja ja ja, als Kind schon ziemlich nahe gegangen, weil wir den halt ziemlich gemocht haben, das war ein sehr netter Mann, ich habe doch hier irgendwo haben wir die Hütte mal fotografiert, die Reste von der Hütte, na, Fotomaterial.

Udo Pohlmann:
Also, wenn die Zone, 0, bei Ihnen heißt, dann gibt es nach dieser Zone wahrscheinlich umliegende Zonen, die die nächsten sind.

Thomas Koerner:
Ppppp,ppppppppppp, nee, glaube ich nicht, es ist, ähm ach so, Augenblick mal, das können wir wieder schließen, ich schlage jetzt einfach mal die Karte auf, dann sehen wir uns das mal interaktiv, sehen wir uns das mal an, das wird so nämlich nicht unbedingt möglich sein, weil die Dünenbahn in ihrer Form wie wir sie über die Jahre erhalten konnten, gibt es in der Umgebung so kein zweites Mal, so jetzt setze ich mich mal hier an den Wohnzimmertisch, so, wo ist denn mein Elternhaus, das ist hier die Dünenbahn, geht ja bis an den Marken, Markengrund, der Markengrund ist ja die Dünenbahn an sich, geht über den Pollbusch über die Wachtruper Lohden findet seine Grenze erst am bunten Haus, Haus Neuland und Vichtaheim werden sorgfältig ausgespart, die Grenze Richtung Oerlinghausen bildet der Menkhauser Bach, das Haus Schopketal, das ist heute ist das mittlerweile eine Hundeschule, da mussten wir auch überlegen, dass ist ähm, dass da keine falsche Person das Gebäude erwirbt, das ist jetzt Markus Sesterhenn, das ist auch ein alter Oerlinghauser, das war in Ordnung, genau, Grenzgebirge wird der Brunsberg, wichtig ist dass die Berge komplett unter, unserer also unter unserer Kontrolle stehen, das ist ganz wichtig und die umliegenden, umliegende Zonen, wo sie gerade Sprachen, das ist zu einfach nicht möglich, da fängt dann ja schon irgendwann Oerlinghausen an, Lämershagen an, Sennestadt an, das ist nur diese Zone, das ist so, so eine grüne Lunge quasi, die grüne Lunge Ostwestfalens, kann man so sagen, andere Zonen sind da dann nicht so leicht möglich.

_________________________________________________

Telefonat: 01.05.15 Das Ende für die anderen ja.

Thomas Koerner:
Moment mal merken Sie sich mal 464, jetzt wollen wir doch mal gucken, das Kursbuch von 1998, wo die Dünenbahn nicht mehr dabei war, gut dass Sie es ansprechen, wollen doch mal gucken, wie viele Seiten, nur 15 Jahre später das Buch hat.

Udo Pohlmann:
Ja, ja.

Thomas Koerner:
384 ! Mal eben 100 € 100 Seiten weniger, so ist das wenn ein ganzer Stadtteil ausgeh, ausgespart wird, hähähähä und man ist noch lange nicht fertig, näch?

Udo Pohlmann:
Das heißt, Sie wollen noch mehr Buslinien zum Erliegen bringen?

Thomas Koerner:
Die Nachfolge-Linien der 127 wird irgendwann, wird irgendwann dran sein, das wird wahrscheinlich, ich glaube jetzt ist es, heißt es nur noch Linie 34, glaube ich.

Udo Pohlmann:
Und wo soll das Ganze enden ?

Thomas Koerner:
Als allererstes geht es damit los, dass Frau Seitz irgendwann ihr Vorkaufsrecht geltend macht und das eine Objekt äm, an der Schopke, in der der alten Mühle, dass sie das Objekt kaufen wird und irgendwann wird es soweit sein, dass ich von Frau Babylon-Tillmann das Gebäude wieder zurück kaufe.

Udo Pohlmann:
Wenn sie auch getötet ist.

Thomas Koerner:
Bitte?

Udo Pohlmann:
Wenn sie auch getötet ist.

Thomas Koerner:
Nein warum, sie verwaltet das ja für uns.

Udo Pohlmann:
Ja aber sie wissen ja nicht wie lange sie lebt.

Thomas Koerner:
Das hat ja dann, nein, das hat ja damit nichts zu tun, sie verwaltet das ja nur, Sie müssen sich das Haus mal anschauen, das Haus ist eine einzige, eine einzige Baustelle, sie verändert dort ja nichts großartig, das ist ja dann, Sie müssen mal, Sie müssten mal den Sichtschutz beachten, was ist um das Grundstück herum für einen Sichtschutz gibt, weil es ja zwischendurch immer wieder Herrschaften gibt, die der Sache auf den Grund gehen wollen, eine Holzmauer quer um das Gebäude, ein mächtiges Stahltor näch, ein Landgut mitten im Wald.

Udo Pohlmann:
Und wo soll das Ganze enden?

Thomas Koerner:
Ja eines Tages wird dieser Bereich, wird vermutlich uns komplett zustehen, irgendwann.

Udo Pohlmann:
Ja und was ist dann?

Thomas Koerner:
Dann steht es uns zu.

Udo Pohlmann:
Ist dass das Ende?

Thomas Koerner:
Das Ende für die anderen ja.

Udo Pohlmann:
Das Ende für die anderen, was heißt das denn?

Thomas Koerner:
Ja, weil die da dann, die da dann nicht mehr wohnhaft sein werden.

Udo Pohlmann:
Hmhm. Ja aber dann haben Sie ja bloß ein eine Art Stadtteil für sich, Sie zu zweit, oder zu dritt.

Thomas Koerner:
Mit unserer, mit unseren jew, jeweiligen Familien und außerdem haben wir den zu unserer eigenen Verfügung, ausschließlich, also losgelöst von Geltungsbereich des, des Grundgesetzes.

Udo Pohlmann:
Sie wollen also ein Verbrecher-Paradies erschaffen.

___________________________

Brandstiftung Silvester Friedel Löhle
In der Gaststätte Friedel Löhle in Hastenbeck.
Mann im schwarzen Mantel und eine uns damals unbekannte Frau kamen vom Boden gerannt. Es brennt.
Wohnhaus abgebrannt. Aussage Auerswald

Brandstiftung Jürgen Witte
Stadthagen beim Altmöbelrestaurator und -Verkäufer
Jürgen Witte zieht bei uns (Auerswald), ein.
Helfen wir mehrmals in der Gaststätte Friedel Löhle in Bodenwerder aus.
Andreas Löhle knackt laufend die Automaten. Rauschgift taucht auf.
Wohnhaus abgebrannt. Aussage Auerswald

Brandstiftung 05.06.2012 Auerswalds Bekannte
Zeugin der Frau Auerswald Bekannte:
Wohnungsxplosion.
Flugplatzweg Str. 8, Bad Gandersheim

Sie hatte gegen die SU-Bande ermittelt und zu viele Fragen gestellt.
Wohnung ausgebrannt.
1 Frau 2 Kinder tot.

Brandstiftung 12.09.2013
Claudia Grether
Zeugin Rechtsanwätin: Claudia Grether.
Grether Bildstökleweg 23, 72270 Baiersbronn

Sie verteidigte einen Mandanten gegen die SU-Bande
2 Stökiges Wohnhaus abgebrannt.

Brandstiftung 07.10.2015
Johannes Flore
Zeugen Familie Hausbrand Tel 0521?49664: Johannes Flore Senne
Senner Hellweg 169 E, 33689 Bielefeld

Sie hatten ein Haus in der D-Zone, das die SU-Bande gestört hatte.
Wohnhaus abgebrannt.

Brandstiftung Datum unbekannt
Ursula Krieger
(versuchte Brandstiftung nach Autodiebstahl
durch die selbe Organisation vermutlich Koch, Koerner, Kranzmann)

Krieger Ursula in Elbinger Str. 4 A in Bielefeld

Ihr wurde von der SU-Bande das Auto gestohlen. Man versuchte sie zu ermorden.
6 Familien Wohnhaus fast abgebrannt.

Brandstiftung 12.07.2015 Karin Auerswald
Zeugin Karin Auerswald, Im Bruche 1 Eyershausen.

Wohnhaus abgebrannt.