Dem hätte ich aufgelauert mit einem Gewehr, den hätte ich erschossen !!

13. 12. 2014 Thomas Körner ruft Udo Pohlmann an:

Im Gespräch:

Udo Pohlmann
Sie sind ein Schwächling.

Thomas Körner
Ich bin ein Schwächling?

Udo Pohlmann
Ja sicher.

Thomas Körner
Wieso bin ich denn ein Schwächling?

Udo Pohlmann
Weil Sie zu wenig trainiert haben.

Thomas Körner
Was?

Udo Pohlmann
Weil Sie zu wenig trainiert haben.

Thomas Körner
Weil ich zu wenig trainiert habe, was habe ich denn zu wenig trainiert?

Udo Pohlmann
Ja Muskelmasse.

Thomas Körner
Wollen Sie woher wollen Sie das wissen, ein Schwächling ist der, der im Leben nichts auf die Reihe bekommt, das scheinen Sie zu sein, ich habe im Leben wesentlich mehr Geld auf die Kante bekommen als Sie.

Udo Pohlmann
Das ist sicherlich nicht von Dauer.

Thomas Körner
Wieso soll das nicht von Dauer sein, ich habe in meinem Leben mehr auf die auf die Kante bekommen an Geld als Sie und jemand der kein Geld hat der sollte ganz ruhig sein in dieser Gesellschaft, denn ohne Geld sind Sie überhaupt nichts in dieser Gesellschaft und das ist auch gut so.

Udo Pohlmann
Hahaha.

Thomas Körner
In dem Augenblick wo Sie mir sagen, dass das nicht von Dauer sein soll, da frag ich Sie wie lange das von Dauer sein soll.

Udo Pohlmann
Überlassen Sie das mal dem Zufall.

Thomas Körner
Das soll ich dem Zufall, dem Zufall überlasse ich schon seit 30 Jahren schon nichts mehr.

Udo Pohlmann
Seit 30 Jahren.

Thomas Körner
Wenn Sie mir mit so etwas kommen, frag ich Sie ganz ehrlich, wo wollen Sie mir denn irgendwie pfffff, dass ich ein Schwächling bin, ich bin ein Schwächling. An Ihrer Stelle, wissen Sie was ich an Ihrer Stelle gemacht hätte, ich hätte dem Meyer-Stork, …

Udo Pohlmann
Ja.

Thomas Körner
Ruhig!!! Dem Meyer-Storck, dem hätte ich aufgelauert mit einem Gewehr, den hätte ich erschossen, den hätte ich erschossen an Ihrer Stelle. Sie verstecken sich nur hinter Ihrer Kamera hinter Ihren Internetseiten.

Udo Pohlmann
Aha.

Thomas Körner
Jemand der mich um jemand der mich um meine Ware um meine ganze Existenz gebracht hat, den würde ich erschießen, jemand der mir mein Leben zerstört, so wie es Meyer-Stork bei Ihnen gemacht hat, den hätte ich erschossen an Ihrer Stelle, da hätte ich mehr Verständnis für Sie gehabt, das wäre kein Verbrechen gewesen, dieser Mann der hat Ihre Ihre Existenz ruiniert, der hat Sie als Unternehmer ruiniert, wenn Sie den erschossen hätten, da hätte ich Verständnis für gehabt. Die Enthüllungen die Sie machen, das bringt Ihnen höchstens etwas in dem Maße, indem Sie andere warnen, Sie warnen andere Personen vielleicht davor, aber mehr auch nicht. Dieser Mann hat Sie ruiniert und nichts anderes, jeder der irgendwie sagt, ja das war alles nur Schrott Schrott, das ist ganz, der handelt grob fahrlässig, in dem Augenblick, indem er das sagt. Wenn Sie den erschossen hätten, da hätte ich Verständnis für.